Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /is/htdocs/wp12355203_99OZQKWRDG/www/presse.php on line 6

Notice: Undefined variable: vorschau in /is/htdocs/wp12355203_99OZQKWRDG/www/presse.php on line 9
AAD Augenärztliche Akademie Deutschland<br /> <b>Notice</b>: Undefined variable: title in <b>/is/htdocs/wp12355203_99OZQKWRDG/www/includes/oben.php</b> on line <b>9</b><br />

Pressekonferenz 2018
Notice: Undefined variable: autor in /is/htdocs/wp12355203_99OZQKWRDG/www/presse.php on line 37


Notice: Undefined variable: vorschau in /is/htdocs/wp12355203_99OZQKWRDG/www/presse.php on line 47

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

bei der 19. Augenärztlichen Akademie Deutschland werden rund 5000 Teilnehmer – Augenärzte und augenärztliches Fachpersonal – die Gelegenheit zur Fortbildung auf höchstem Niveau nutzen. Die moderne Augenheilkunde in Deutschland spiegelt mit ihren fortschrittlichen Diagnoseverfahren und Behandlungsmöglichkeiten in vorbildlicher Weise den aktuellen Stand der Forschung und ermöglicht damit den Patientinnen und Patienten – mehr als je zuvor – ihr Sehvermögen bis ins hohe Alter zu erhalten. Diese sehr viele Menschen betreffende bedeutende Verbesserung der Lebensqualität wird in großer Breite anerkannt.

Gleichwohl scheint es ausgerechnet der Gesundheitspolitik schwer zu fallen Schritt zu halten mit dem Tempo der Entwicklung unseres Faches. Der 2. Vorsitzende des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA), Dr. Peter Heinz, kritisiert in seinem Statement einerseits eine Blockadehaltung des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen (G-BA), wenn es um innovative diagnostische Verfahren in der Augenheilkunde geht, und appelliert andererseits an die Gesundheitspolitiker, das duale System mit gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) und privater Krankenvollversicherung (PKV) beizubehalten.

Die Häufigkeit einer Erkrankung kann sich verändern. Derzeit beobachten wir eine Zunahme der Kurzsichtigkeit (Myopie): Schon 46 Prozent der 25-jährigen Menschen in Europa sind kurzsichtig und die Tendenz ist steigend. Die Betroffenen haben ein höheres Risiko für Folgeerkrankungen, die das Sehvermögen ernsthaft bedrohen können. Die krankhafte Kurzsichtigkeit ist in Westeuropa für etwa acht Prozent der Fälle von Blindheit und Sehbehinderung verantwortlich. Hierzu berichtet PD Dr. Joachim Wachtlin (St. Gertruden Krankenhaus Berlin).

Eine Operation am Auge ist heute in vielen Fällen ein kurzer ambulanter Eingriff, der aber – insbesondere aufgrund des Alters der Patienten – einer sorgfältigen und mit dem Hausarzt bzw. Internisten abgestimmten Vorbereitung bedarf. Hinweise hierzu gibt Prof. Dr. Hans Hoerauf (Universitäts-Augenklinik Göttingen).

Allzu oft wird das Glaukom – eine Krankheit des Sehnervs – immer noch mit einem zu hohen Augeninnendruck gleichgesetzt. Dabei nimmt der Sehnerv bei vielen Patienten Schaden, ohne dass der Druck im Auge auffällig hoch wäre. Die Therapie des Normaldruckglaukoms ist eine Herausforderung. Die Behandlungsansätze zielen nicht nur auf eine Senkung des Augeninnendrucks ab, sondern auch auf eine Verbesserung der Durchblutung am Augenhintergrund. Ein besonderer Experte zu diesem Thema ist Prof. Dr. Lutz E. Pillunat (Universitäts-Augenklinik Dresden).

Eine Entzündung des Sehnerven (Optikusneuritis) betrifft vor allem junge Erwachsene, und häufig ist sie das erste Anzeichen für eine Multiple Sklerose (MS). Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) und der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) haben unter Mitwirkung der Deutschen Neurologischen Gesellschaft das aktuell verfügbare Wissen zu Diagnostik und Therapie der Optikusneuritis in einer Leitlinie zusammengefasst. Dr. Flemming Beisse (Universitäts-Augenklinik Heidelberg) berichtet über die erfolgreiche kooperative Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse, die eine bessere medizinische Versorgung der Betroffenen ermöglicht.

Dr. Felicitas Witte erhält den BVA-Medienpreis 2018. Sie bereichert als selbstständige Wissenschaftsjournalistin renommierte Tageszeitungen, Zeitschriften, Magazine und Internetportale mit fundierten und auch für Laien gut verständlichen Berichten zu medizinischen Themen. Mit ihren Texten leistet Frau Dr. Witte wertvolle Beträge zur Information und Aufklärung der Öffentlichkeit auf dem Gebiet der Augenheilkunde.

Ihnen allen wünsche ich einen erfolgreichen Besuch unserer AAD 2018 in Düsseldorf!
Ihr
Dr. Ludger Wollring, Pressesprecher des BVA



Referat Presse im BVA
E-mail presse@augeninfo.de

Weitere Themen rund ums Auge: http://augeninfo.de